Wirtschaftsspiegel: Chinesischer Partner als Garant für Wachstum in Thüringen

Presse

„Weitblickende Unternehmer stehen zu ihrem Wort, auch in der Pandemie.“ So selbstverständlich, wie dieser Satz sein sollte, so lässt er doch aufhorchen, wenn ihn jemand wie Dr. Michael Weber sagt. Der Geschäftsführer der Antennentechnik Bad Blankenburg GmbH (ATBB) hat seit 2019 einen chinesischen Eigentümer, die Firma Desay SV Automotive. Die Partnerschaft trägt Früchte, der Weimarer Standort wird in Zukunft deutlich gestärkt und wird wachsen.

Partnerschaft trägt Früchte

„Weitblickende Unternehmer stehen zu ihrem Wort, auch in der Pandemie.“ So selbstverständlich, wie dieser Satz sein sollte, so lässt er doch aufhorchen, wenn ihn jemand wie Dr. Michael Weber sagt. Der Geschäftsführer der Antennentechnik Bad Blankenburg GmbH (ATBB) hat seit 2019 einen chinesischen Eigentümer, die Firma Desay SV Automotive. Die Partnerschaft trägt Früchte, der Weimarer Standort wird in Zukunft deutlich gestärkt und wird wachsen.

Perfekte Ergänzung

„Durch die Partnerschaft mit dem chinesischen  Premiumhersteller  von  Infotainment- und Fahrerassistenzsystemen eröffnen sich für uns ganz neue Chancen. Die Elektronik- und Softwarekompetenz von Desay und die ausgewiesene Antennenkompetenz von ATBB ergänzen sich perfekt. Wir können damit künftig  vernetzte  Infotainment-  und  Fahrerassistenzsysteme aus einer Hand anbieten“, sagt Dr. Michael Weber. „Auch der Kundenkreis mit vielen deutschen und internationalen Automobilherstellern weist große Übereinstimmungen auf. Für uns ergeben sich dadurch attraktive Wachstumspotenziale in Europa und Asien.“

Natürlich hat sich die Corona-Pandemie auch auf ATBB ausgewirkt. Ohne den chinesischen Gesellschafter hätte das Unternehmen um 30 Prozent schrumpfen  müssen,  gibt  Weber  zu.  „Bei  den  Förder-  und  Unterstützungsprogrammen sind wir durch alle Raster gefallen, weil wir unter anderem bereits im Jahr 2019 in technologische Vorleistungen für Wachstum investiert haben. Für die Vergabekriterien von Unterstützungsleistung kann ich daher nur wenig Verständnis aufbringen.“ 

Ehrgeizige Wachstumspläne

ATBB  hat  für  die  Zukunft  ehrgeizige  Wachstumspläne. „Wir wollen und werden aus dem Nischendasein als Zulieferer für Nutzfahrzeughersteller den Weg in den breiten Markt der Pkw-Hersteller gehen“, so der ATBB-Chef. „Und dafür haben wir die volle Unterstützung von Desay.“ Die  Bedingungen  sind  gerade  jetzt  günstig. „Zum einen wird durch die Krise eine Marktbereinigung stattfinden, die uns einen Wachstumsschub beschert. Zum anderen erfüllen wir jetzt mit der Partnerschaft alle Voraussetzungen, um die im Pkw-Umfeld etablierte intelligente  Antenne nicht nur  anzubieten, sondern auch mit innovativen Konzepten weiterzuentwickeln“, erklärt Dr. Michael Weber. Bei der intelligenten Antenne wachsen Antenne, Elektronik und Software zu einem komplexen Produkt zusammen. „Die intelligente Antenne ist die Voraussetzung für hochvernetzte Anwendungen wie autonomes Fahren“, sagt Dr. Weber. 

Auf diesem Gebiet sind die Weimarer schon erfolgreich aktiv. „Während Europa im Krisenmodus war, konnten wir in enger Zusammenarbeit mit Desay einen Großauftrag für einen chinesischen Automobilhersteller an Land ziehen. Wir entwickeln die Antennen, Desay die Elektronik und Software“, freut sich Dr. Michael Weber.

Standort Weimar wird ausgebaut

Um das künftige Wachstum zu stemmen, wird der Standort Weimar ausgebaut. Desay verlegt den Hauptsitz für die Aktivitäten in Europa aus Hessen nach Mittelthüringen. „Das ist eine Anerkennung unserer Kompetenzen und Unternehmenskultur“, sagt Dr. Michael Weber nicht ohne Stolz. „Unsere Antennenproduktion wird bleiben, zusätzlich erhalten wir die Vertriebs- und Projektkompetenz für das gesamte Desay-Portfolio in Europa.“ Damit sei der Weimarer Standort „eine Erfolgsstory für und in Thüringen.“

Entwicklungszentrum für Fahrzeugprototypen  

In diesem Zusammenhang stehen in Weimar-Legefeld weitere Investitionen auf der Tagesordnung. Gemeinsam mit der  Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen ist ein Entwicklungszentrum in der Realisierung, in dem Fahrzeugprototypen mit intelligenten Antennen und Infotainment-Komponenten ausgerüstet und getestet werden. Außerdem soll es bald ein Kundenerlebniszentrum geben, in dem aktuelle und künftige Produkte präsentiert werden.

„Mit der Stärkung des Standorts Weimar intensivieren wir den Dialog mit unseren Kunden und können noch schneller und umfassender auf spezielle Kundenbedürfnisse reagieren“, erläutert Dr. Michael Weber. „Zugleich sind wir der Brückenkopf für die Internationalisierung von Desay in Europa.“