ESF Förderprojekt

Die Antenne der Zukunft ist da!

Sind Sie bereit für den Smart Meter Roll-out?... Wir schon!

Die neue patentierte Schaltschrankantenne

Was bei allen Diskussionen um die Datensicherheit und der Zulassung von Gateways oftmals zu kurz gekommen ist, ist die letzte Meile, die Funkverbindung, die für den zuverlässigen und dauerhaften Anschluss an die Administration Sorge tragen sollen. Dafür sind Antennen nötig, welche die Anforderungen für diese Aufgabe erfüllen können. Allerdings ist die Antennentechnik eine Wissenschaft für sich. Und so gibt es für jede Konstellation von Gateway, Datennetz, Installationsmöglichkeiten und räumlicher Signalverfügbarkeit sehr gut geeignete sowie völlig ungeeignete Antennen.
Die Herausforderung ist: die Installationsumgebung ist fast immer unbekannt und es bleibt dem Installateur überlassen, aus einer Menge von Antennen und Montagemöglichkeiten auszuwählen. Seine Entscheidung vor Ort, Installation im oder am Stromverteiler, am Kellerfenster oder mit einer Bohrung durch das Mauerwerk außerhalb des Gebäudes sowie die Auswahl der richtigen Antenne ist von höchster Bedeutung für den dauerhaften Erfolg dieser Installation.
ATBB hat sich daher in enger Zusammenarbeit mit strategischen Partnern aus Industrie, Energieversorgern, Netzbetreibern und Universitäten bereits vor Jahren mit dieser Herausforderung beschäftigt und für diesen Einbaufall zugeschnittene Lösungen erarbeitet und ein eigens für diese Aufgabe konzipiertes Portfolio von Antennen entwickelt.
So ist in der Zusammenarbeit mit der Firma Hager eine Schaltschrankantenne entstanden, die in das Gehäuse des Schaltschrankes sehr schnell und einfach „eingeklickt“ werden kann und den Metallkörper des Schaltschranks als Antenne mit nutzt. Auf diese Weise wird enorm viel Installationsaufwand eingespart.
Die echte Stärke dieser Antenne liegt jedoch im Wirkungsgrad, also einer messbar höheren Reichweite als bei Antennen durchschnittlicher Qualität. Wir gehen davon aus, dass es im Antennenmarkt große Unterschiede im Wirkungsgrad gibt, im Smart Meter Bereich bis zu einem Faktor vier. Ein hoher Wirkungsgrad ist besonders in schwierigen Situationen (meist Kellerräumen) von höchster Bedeutung, da so ein stabiles und leistungsstarkes Signal an den nächsten Sendemast zuverlässig sichergestellt werden kann.
In der Praxis heißt das: auch wenn der Sendemast nicht unbedingt sehr nahe ist, steht die Anbindung sehr zuverlässig und stabil. Das bedeutet letztendlich deutlich weniger Infrastrukturkosten und weniger Installationsaufwand. Auf jeden Fall ist eine höhere Reichweite der Antenne auch gleichzeitig eine Leistungsreserve, die für den Installateur eine sichere Bank ist.
Folglich fällt bei der Kostenbetrachtung der Preis einer Antenne am geringsten von allen Faktoren ins Gewicht. Eine Sicherheitsreserve durch höhere Reichweite bietet einen deutlichen Kostenvorteil in der Infrastruktur durch Vermeidung eventueller Nacharbeiten, wie zum Beispiel nachträglicher Umbau oder Austausch.
Eine zweckbestimmte, optimale Auslegung von Antennen ist kein Luxus, sondern wichtig für eine stressfreie und zuverlässige Realisierung einfacher wie auch komplexer Vernetzungsszenarien.

Eine City ist erst dann smarter, wenn das Signal ankommt!

Zurück